SAP Hanna sorgt für bessere Versorgung

InfoIn Korea ist die Nachfrage für professionelle medizinische Versorgung groß. Im nationalen Universitätsklinikum in Seoul suchen Patienten wie die kleine Ra-hee Hilfe, die nach einer allergischen Reaktion auf einen Impfstoff hierher kam.

“Vierzehn Stunden nach der Impfung bekam sie Krämpfe. Ich war geschockt und habe sie sofort hierher gebracht”, so Herr Kim, Ra-hees Vater. Ihr konnte schnell geholfen werden. Um möglichst schnell das richtige Medikament in der richtigen Dosierung zu finden, setzt die Klinik seit Neuestem auf ein medizinisches Data Warehouse.

“Mit einer gewöhnlichen Datenbank ist es nicht möglich, Daten schnell zu durchsuchen und zu analysieren. Daher wollten wir unsere IT möglichst schnell auf den neuesten Stand bringen”, meint Dr. Hwang Hee vom National University Bundang Hospital. “Bislang brauchten wir mehrere Tage oder sogar mehrere Monate, um passende ältere Datensätze zu finden.”

Mit Echtzeitanalyse zur richtigen Diagnose

Durch Blutproben, Untersuchungen und Krankheitsbildern entstehen große Datenmengen. Oft liefern diese Daten Schlüsselinformationen für die richtige Diagnose – umso wichtiger ist es also, sie möglichst schnell weiterverwerten zu können. SAP HANA kann hier dank seiner In-Memory-Technologie einen großen Beitrag leisten.

So-Young Moon, Manager for Clinical Indicators, ist von der Geschwindigkeit der neuen Datenbank begeistert: “Bevor wir SAP HANA verwendeten, dauerte es ein bis zwei Monate, die Quartalszahlen zu analysieren. Jetzt dauert das ein oder zwei Sekunden.”

Jetzt sind die Ärzte in Seoul deutlich schneller in der Lage, passende und effektive Therapiemöglichkeiten zu finden und unnötige Medikationen zu vermeiden. Auch Ra-hees Krampfanfälle treten bereits deutlich seltener auf und es geht ihr immer besser.

SAP Deutschland AG & Co. KG
Neurottstraße 15a
69190 Walldorf
Deutschland

Telefon: 06227/7-47474
Telefax: 06227/7-57575

Mail: info@sap.com
URL: http://www.sap.com/germany/index.epx

Neue CAS Pia Webinare für Einsteiger und Fortgeschrittene

Die Firma CAS bietet neue Webinare zu Ihrem Programm PIA an. PIA ist das CRM Einsteigerpaket und über die Cloud erhältlich. Dabei ist PIA nicht zu unterschätzen: Man erhält eine webbasierte CRM Komplettlösung die einfach zu bedienen ist. Das beste : Man kann sofort loslegen.

CAS bietet zur Unterstützung nun kostenfreie Webinare zu PIA an.
Hierbei sollt erklärt werden, wie einfach das Programm zu bedienen ist und welchen Funktionsumfang man für sein Geld erhält.

Überblick zu den PIA CRM Themen:

Webinar: “CRM erfolgreich starten mit CAS PIA”

Erleben Sie unsere webbasierte CRM-Lösung CAS PIA live. Ein erster Einblick zeigt Ihnen, was mit CAS PIA alles möglich ist.

  • Aufbau und zentrale Funktionen von CAS PIA
  • Adressmanagement optimal gestalten

Termine:
02.09.2014, 10:00 Uhr - 10:30 Uhr
04.11.2014, 10:00 Uhr - 10:30 Uhr
20.01.2015, 10:00 Uhr - 10:30 Uhr

Webinar: “Arbeiten mit CAS PIA”

Sie sind ein neuer CAS PIA Benutzer, oder doch ein alter Hase was CRM angeht? Erhalten Sie in diesem Webinar wertvolle Profi-Tipps rund um das Arbeiten mit der CRM-Lösung aus der Cloud. Lassen Sie sich von CRM Profi-Tipps in diesem Webinar begeistern.

  • Schnelles und einfacheres Arbeiten mit CAS PIA
  • Funktionen, die Sie bei der täglichen Arbeit intelligent unterstützen

Termine:
29.07.2014, 10:00 Uhr - 10:30 Uhr
25.09.2014, 14:30 Uhr - 15:00 Uhr
27.11.2014, 14:30 Uhr - 15:00 Uhr
29.01.2015, 14:30 Uhr - 15:00 Uhr

Hier klicken um zur Anmeldung zu den CAS PIA Webinaren zu kommen

Daten vom PC Kaufmann in GS-Office übernehmen

Wer den Sprung von PC Kaufmann auf GS Office wagt, möchte natürlich seine bisher eingegeben Daten mitnehmen. Sage hat hierzu eine praktikable Lösung geschaffen.
In dem folgenden Video – Tutorial von Sage wird einfach erklärt wie Sie Daten von PC Kaufmann zu GS Office transferieren. Das Erklärvideo zeit die Übernahme ab der Version 2014.

Wer Daten übernehmen möchte, sollte vorher eine Datensicherung vornehmen. Die Datenübernahme beschädigt nicht die Daten in PC Kaufmann, theoretisch könnte man jederzeit mit PC Kaufmann weiterarbeiten.
Bevor es losgeht erfolgt eine Konsitenzprüfung der Daten. In der Datenübernahme kann sogar ausgewählt werden, welche Daten übernommen werden sollen, hierzu gibt es eine bequeme Auswahlfunktion.

Business Intelligence leicht gemacht im Webinar

InfoAying, 21.07.2014: In dem Live-Webinar “Business Intelligence leicht gemacht” zeigt Timo Tautenhahn, Tableau Software, wie man innerhalb weniger Stunden eine BI-Plattform aufsetzt, Metadaten quasi nebenbei modelliert, auf Basis dessen Berichte erstellt und diese veröffentlicht. Das kostenlose Webinar findet am 16.09.2014 um 11:00 Uhr statt und dauert 60 Minuten.

Mehr als die Hälfte aller Business Intelligence Projekte scheitern. Die meisten Unternehmen wissen dies und machen sich daher die Auswahl ihres BI-Werkzeugs nicht einfach. Sie starten mit einem Beratungsprojekt und erstellen eine Anforderungsliste. Aus der Anforderungsliste wird eine RFI (Request For Information). Dieser wird an unterschiedlichste Hersteller geschickt und aus den Antworten ergibt sich eine Shortlist. Ein Proof of Concept soll dann letztlich demonstrieren wie gut die Software in der eigenen Infrastruktur arbeitet. Eine finale Abschlusspräsentation, die Durchsicht aller Dokumentationen und der interne Austausch sollen dann schließlich die beste BI-Plattform für das eigene Unternehmen küren.

Dieser Vorgang dürfte den meisten Unternehmen bekannt vorkommen. Er ist langwierig und beschwerlich. Zudem lässt er den Druck auf die Entscheider sukzessive ansteigen, weil das getätigte Investment von Tag zu Tag größer wird. Ausgehend von etwaigen Beratungstagen, über eine Urauswahl, Gesprächen mit den Fachbereichen, Definition von Anforderungen, bis hin zur Entscheidung sind etliche Manntage an Arbeit in den Entscheidungsprozess eingeflossen.

In dem Webinar “Business Intelligence leicht gemacht” präsentiert Timo Tautenhahn, Tableau Software, eine BI-Lösung ohne derartige Einführungsrisiken. Die Entscheider brauchen sich keinen Druck auszusetzen, welcher ihnen die Einführung einer BI-Plattform wie eine sich langsam einschnürende Krawatte anfühlen lässt. 


Warum sich die Teilnahme an dem Webinar lohnt:

- Die Teilnehmer erfahren, wie man innerhalb weniger Stunden eine BI-Plattform aufsetzt,
- Metadaten quasi nebenbei modelliert,
- auf Basis dessen Berichte erstellt und diese veröffentlicht.

Termin: Dienstag, 16.09.2014, um 11:00 Uhr
Dauer: 60 Minuten
Sprecher: Timo Tautenhahn, Sales Consultant bei Tableau Software
Sprache: deutsch 

Weitere Informationen und Anmeldung zu dem kostenlosen Webinar „Business Intelligence leicht gemacht“:

https://attendee.gotowebinar.com/register/1914491994934793986

Über den Referenten:

Timo Tautenhahn begann seine Karriere mit einem dualen Studium bei IBM, wo er in einem Kundenprojekt frühzeitig beteiligt wurde. Die Absicht von IBM war es, jemanden vor Ort zu haben, der in der Lage ist, VBA-Scripts für die wöchentliche Berichterstattung zu schreiben. Sobald Timo im Projekt mitarbeitete, entschloss er sich anstelle von Skripten ein Java-Tool zu programmieren, dass auf SAP-Daten zugriff. Dadurch ließen sich personalisierte visuelle PDF-Berichte erstellen und die Ergebnisse schickte er an mehrere Projekt-Aktionäre. Seit diesem Projekt wuchs seine Leidenschaft für Business-Intelligence. Bei IBM arbeitete er als Technical Sales Consultant sowie als Business Analytics Specialty Architect, bevor er zu Tableau wechselte. 

Weitere Informationen: www.it-daily.net

Tags
Business Intelligence, BI, BI-Plattform, Visualisierung, Metadatenmodellierung, Berichte

SAP bietet Testversionen für ERP und CRM in der Cloud

InfoSAP hat heute angekündigt, dass Kunden nun die Vorteile des Pakets SAP ERP Foundation Extension und von SAP Customer Relationship Management (SAP CRM) powered by SAP HANA mit 30-tägigen Testversionen in der Cloud selbst erleben können.

Durch die Bereitstellung von Testlizenzen für SAP ERP Foundation Extension und SAP CRM powered by SAP HANA, können Kunden diese Lösungen nun auf einfache Weise testen und kennenlernen. Kunden, Partner und Interessenten haben die Möglichkeit, sich in ihrer eigenen Private-Cloud-Umgebung, die separat und kostenpflichtig via Amazon Web Services zur Verfügung gestellt wird, mit den Lösungen vertraut machen. Interessenten können über den SAP HANA Marketplace auf die Testversionen zugreifen. Beide Testversionen sind sofort einsatzfähig, basieren auf SAP Rapid Deployment Solutions und beinhalten Best Practices und Musterdaten.

Mit SAP ERP Foundation Extension können Nutzer die Anwendung SAP ERP mit ergänzenden SAP-Innovationen in Bereichen wie Benutzerfreundlichkeit und Analytik testen. Die Lösung umfasst integrierte Anwendungen, die Echtzeitinformationen für das gesamte Unternehmen bereitstellen. Die Testversion der SAP Rapid Deployment Solution von SAP ERP Foundation Extension ermöglicht den Zugriff auf über 80 Geschäftsprozesse in Finanzwesen, Controlling, Fertigung, Auftragsabwicklung und Beschaffung, mehr als 60 Apps von SAP Fiori und über 50 Berichte von SAP HANA Live für das operative Reporting in Echtzeit.

Nutzer können auch direkt erleben, wie sich mit SAP CRM powered by SAP HANA durch umfassende Kundeninformationen die Effizienz von Aktivitäten und Außendienstmitarbeitern steigern und so die Vertriebs- und Marketingabteilung optimieren lässt. Die Lösung unterstützt Unternehmen mit Echtzeitinformationen über die Wünsche, Präferenzen und das Verhalten von Kunden. Die Testversion für SAP CRM powered by SAP HANA erlaubt den Zugriff auf durchgängige Test-Marketing- und Vertriebsprozesse, Account and Contact Management, Kampagnen- und Lead-Management, Opportunity Management und interaktives Reporting.

Beide Lösungen werden auch ausführlicher im Kurs Rapid Deployment of SAP Solutions auf der Plattform openSAP für Massive Open Online Courses behandelt.

“Mit den Testversionen für diese Lösungen können sich Kunden leicht von der Leistungsfähigkeit und Einfachheit der Software überzeugen, die auf den Best Practices und Inhalten von SAP Rapid Deployment Solutions basiert”, sagte Dr. Bernd Welz, Executive Vice President von Solution & Knowledge Packaging bei SAP. “SAP unterstreicht damit sein Versprechen, die Geschäftsabwicklung mit seinen Kunden zu vereinfachen.”

SAP Rapid Deployment Solutions werden in der Cloud, lokal (in einer On-Premise-Umgebung) oder in hybriden IT-Landschaften implementiert. Dank der Implementierungsinhalte auf Basis von Best Practices und Verfahren zur Risikominimierung sind Unternehmen in der Lage, Lösungen, die optimal auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind, innerhalb von Tagen oder Wochen produktiv zu nutzen.

Kunden, die SAP ERP Foundation Extension und SAP CRM powered by SAP HANA einführen möchten, können die Rapid Deployment Solution lokal oder im Rahmen der standardisierten, sofort einsatzfähigen Lösungen für die SAP HANA Enterprise Cloud implementieren, die den Prozess automatisieren und Kunden den Weg in die Cloud erleichtern sollen.

Weitere Informationen finden Sie im SAP News Center. Folgen Sie SAP auf Twitter unter @sapnews.

Informationen zu SAP

Als Marktführer für Unternehmenssoftware unterstützt die SAP SE Firmen jeder Größe und Branche, ihr Geschäft profitabel zu betreiben, sich kontinuierlich anzupassen und nachhaltig zu wachsen. Vom Back Office bis zur Vorstandsetage, vom Warenlager bis ins Regal, vom Desktop bis hin zum mobilen Endgerät – SAP versetzt Menschen und Organisationen in die Lage, effizienter zusammenzuarbeiten und Geschäftsinformationen effektiver zu nutzen als die Konkurrenz. Mehr als 258.000 Kunden setzen auf SAP-Anwendungen und -Dienstleistungen, um ihre Ziele besser zu erreichen. Weitere Informationen unter www.sap.de.

Hinweis an die Redaktionen

Für Pressefotos und Fernsehmaterial in hoher Auflösung besuchen Sie bitte unsere Plattformwww.sap.com/photos. Dort finden Sie aktuelles sendefähiges TV-Footage-Material sowie Bilder zu Themen rund um SAP zum direkten Download. Videos zu SAP-Themen aus der ganzen Welt finden Sie unter http://www.sap-tv.com. Sie können die Filme von dieser Seite auch in Ihren eigenen Publikationen und Webseiten einbinden.


Ansprechpartner für die Presse:

Martin Gwisdalla
SAP, +49 (6227) 7-67275
martin.gwisdalla@sap.com

CET SAP Presse-Hotline
+49 (6227) 7-46315
CET
+1 (610) 661-3200
EST; press@sap.com


Walldorf – Veröffentlicht von pressrelations